Schüler, Lehrer und Schulleiter der Berufsbildenden Schule Wirtschaft freuen sich über die Zertifizierung im Mainzer Bildungsministerium, zusammen mit Staatssekretär Hans Beckmann (fünfter von links) und Staatssekretärin Jacqueline Kraege (links).

Berufsbildende Schule Wirtschaft Idar-Oberstein wird „Europaschule des Landes Rheinland-Pfalz“

Im Landkreis Birkenfeld gibt es nun eine zertifizierte Europaschule.

Im Bildungsministerium erhielten Schulleiter Fred Mildenberger für die Berufsbildende Schule Wirtschaft und 17 andere Schulleiter aus Rheinland-Pfalz die ersten Zertifizierungen des Landes.
Am für Europa geschichtsträchtigen 5. Mai vertrat eine kleine Delegation aus Idar-Oberstein die Schulgemeinschaft in Mainz.
„Als wir uns im letzten Jahr um die ausgeschriebene Zertifizierung als Europaschule bewarben, wurde uns bei dem Nachweis zu erfüllender Kriterien erst richtig klar, wie umfangreich unsere Schulaktivitäten und Lerninhalte in Bezug auf Europa sind.
Für eine Schule mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft“ ist dies einerseits selbstverständlich. Andererseits wurden aber auch zahlreiche Projekte mit ausländischen Schulen und Partnern im Rahmen von Comenius- und Leonardo da Vinci- Programmen (inklusive Praktikanten- und Schüleraustausch) von der EU gefördert.
Die Impulse gingen dabei vor allem von Oberstudienrat Michael Pelke aus, der anfangs mit der Partnerstadt Les Mureaux und später im Rahmen des rheinland-pfälzisch/mittelböhmischen Partnerschaftsverbandes zahlreiche Aktivitäten initiierte. So wurden drei Comenius-Regio-Projekte von Deutschland und Mittelböhmen im Jahr 2012 von uns auf den Weg gebracht und inzwischen erfolgreich abgeschlossen“, so Fred Mildenberger, der nun auf nachhaltiges europäisches Bewusstsein und die Stärkung interkultureller Kompetenzen setzt.
Die Re-Zertifizierung dürfte dann in fünf Jahren für die Schule kein Problem werden.
Auf dem „Europa-Schul(e)-Fest“ am 8. Mai wird auch die Ernennung gebührend gefeiert. Eltern, Vertreter der regionalen Wirtschaft und Politiker, die bisher internationale Projekte schon unterstützt haben, sind dazu eingeladen.
In vielen Klassenräumen werden europäische Themenstellungen präsentiert, dazu gibt es eine Schüler-Rallye mit anschließender Preisverleihung. Weiterhin ist ein Vortrag und eine Diskussion vorgesehen, Thema: „Die Europäische Union - Was haben wir davon?“. Den Besucher erwartet auch eine Bilderausstellung und auf Wunsch der Schüler gibt es frisch zubereitete Burritos.

Die Bilder des Fotografen Jiří Jiroušek, der an der Feier selbst teilnimmt, werden auf Initiative der tschechischen Partner gezeigt. „Die Ausstellung bestätigt die intensive Zusammenarbeit der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Idar-Oberstein und der Wirtschaftsakademie Pribram in Mittelböhmen in besonderer Weise und ist beispielhaft für vergleichbare, zukunftsorientierte Aktivitäten. Mit Mittelböhmen verbinden uns inzwischen sehr viele gemeinsame Treffen, Projekte, Schüleraustausche und Freundschaften“, so Schulleiter Fred Mildenberger. Die Ausstellung wird ab dem 8. Mai für zwei Wochen an Schultagen von 08:00 bis 15:00 Uhr zu sehen sein.